Schwangerschaftstagebuch
 


Anbei möchte ich zur Erinnerung und der Interessehalber eine Art „Schwangerschaftstagebuch“ schreiben und hier veröffentlichen.

 

Schwangerschaftstagebuch von Deli (A-Wurf)

 

Nun stehen wieder einmal die Tage der Hitze vor der Tür und ich will versuchen dies mal ein klein wenig festzuhalten.

Da diese Hitze doch ein wenig anders verlaufen ist als wie normalerweise überall bekannt und nachzulesen.

Deli hatte eine weiße oder auch trockene Hitze!

 

Deli Ihre „Brummse“ ist seit ca. 7. Tagen sehr angeschwollen weist aber keinerlei Blutung auf (trotz mehrfacher „Tupftests“ am Tag).

Wir waren zur Sicherheit am 3. Tag beim TA und haben sie noch einmal durchgecheckt, alles ok.

 

Am 8. Tag frühs, ohhh mit der Lupe habe ich einen leicht rötlichen Tropfen (mini Tröpfchen) gefunden und am Abend machte sie Anzeichen der Deckbereitschaft!?

Also, dies hatte ich noch nie, jetzt schon ihre Stehtage???

Wo ist die Blutung geblieben???

Und natürlich wie immer, wie sollte es anders sein, wir haben Feiertage (Weihnachten)!

 

Naja, gut wir gleich am 9. Tag ihrer Läufigkeit bei ihrem Deckrüden (Thor „von Berlin“) angerufen und er war in der Nähe und kam sogar am Abend zu uns (was für ein Service!).

Deli und Thor spielten ca. 30 min, ja und dann waren sie schon vereint und machten liebe. J

Alles super gelaufen, kein Geschrei oder Beißerei, super gut gestanden.

Ich bin so stolz J !

Deli konnte nicht genug bekommen (umgekehrt aber auch!!)

Also, dachten die beiden sich, können wir es doch ausnutzen und taten dies dann auch so ca. 2 h mit ganz kleinen Pausen.

Nebenbei sei noch zu dieser ganz „normalen“ und „professionellen“ Eindeckung erwähnt, dass sie 4 Menschliche und 2 Tierische (Mops und Katze) heimliche Zuschauer hatten, aber sich überhaupt nicht beeindrucken ließen…

Aber wie kann man sich denn auch den 2. Weihnachtsfeiertag dazu aussuchen… J

 

10. Tag

 

Heute Abend werden wir noch einmal zum decken zum Thorchen fahren.

Bei Thor angekommen wurden so ca. 10 min für kleinere „Neckereinen“ genutzt und dann wurde wieder liebe gemacht, natürlich nur auf dem Sofa neben dem Weihnachtsbaum, denn auch Hunde mögen es romantisch und kuschelig!

Heute haben die beiden es gut gemeistert und nach dem Testanlauf von gestern gehangen!

Wieder vorbildlich ohne Geschrei oder Beißerei und keinerlei Festhalten oder Zwang, wirklich frei Naturgemäß (was heutzutage ja leider nicht mehr all zu häufig ist)!!!

Worauf ich natürlich sehr stolz bin, da es für Deli das erste Mal (ja, mit gestern das 2. Mal) war!

Nach ca. 3 h und einem Schläfchen der Hunde und 2 Kaffee für die Menschen später, fuhren wir doch etwas erschöpft aber glücklich und zufrieden nach Hause.

 

11. Tag

 

Heute morgen haben wir uns doch entschieden noch einmal Deli nachzudecken.

Es gibt heute nicht all zu viel Neues zu schreiben, es ist wie Tag 10 verlaufen.

Deli ist heute aber doch recht müde und mag auch nicht mehr so.

Nun hoffen wir in ca. 30 Tagen per Ultraschall mehr zu sehen.

Für uns und Deli heißt es nun warten, trägt sie oder trägt sie nicht?

 

12-13 Tag

 

Deli ist wieder ausgeschlafen und sehr gut drauf!

Spielt und ulkt wieder wie immer.

 

14. Tag

 

Heute haben wir als erstes unsere TA aufgesucht und Deli wurde gegen Herpes geimpft.

 

Zur kleinen Info:
1. Impfung 1. Tag der Hitze bis 1 Woche nach dem Decken. Eine weitere Impfung wird ca. 1-2 Wochen vor der Geburt der Welpen gegeben.

Dies ist der einzigste mögliche Schutz vor dieser schrecklichen Krankheit, die unseren erwachsenen Hunde nichts tut ,aber fast keinen Welpen überleben lässt.

Hauptursache Nr.1 für Infektiöses Welpensterben!

Die Impfung muss bei jeder geplanten Trächtigkeit der Hündin wiederholt werden.

 

14.-29. Tag

 

Wir sind wie immer gut drauf, ärgern alle ein wenig.

Toben wie verrückt im Schnee rum.

Zur Zeit werden wir immer verschmuster, naja vielleicht haben wir ja doch was im Bäuchlein.

Wir gehen ja morgen zum TA wegen Ultraschall! Oh sind wir alle gespannt!

 

 

 

30.Tag

 

Leider haben wir erst morgen Termin beim Ultraschall.

Deli ist Menschenbezogener als vorher und auch ihre Milchbar scheint so langsam zu öffnen…

Die Zitzen sind leicht angeschwollen und richtig rosafarbend.

 

31. Tag

 

Nun heute ist es so weit, wir fahren zum Ultraschall.

Das Frauchen von Thor ist natürlich auch an Bord.

Oh, nun werden auch noch die „drei“ Haare auf dem Bauch rasiert.

Und nun schau einer da, wir werden Babys bekommen!!!!!!!!

Es konnten vier Stück gesehen werden naja, ob das stimmt, da sich ja meistens immer noch welche versteckt halten können…

Zwei teilen sich eine Frucht, also auch hier mal wieder was ganz „normales“ (selten beim Hund, eineiige Zwillinge) wie ja schon der Anfang dieser Läufigkeit.

D.h. normalerweise hat jedes Hundebaby seine eigene Fruchtblase, in seltenen Fällen befinden sich allerdings zwei Welpen in einer Fruchtblase.

Deli war ganz ruhig und ausgeglichen wie immer, gibt ja auch immer ein Leckerlie vom TA.

Also, ab heute ist Deli unser kleines „Ü-Ei“ ! Immer für eine Überraschung gut.

Ich habe mich entschlossen mit Deli für die Geburt nach Neuenhagen zu unseren Sennenfreunden zu ziehen, da sie ja hier sowieso schon fast zu Hause ist und alle Vorraussetzungen für die Hunde/Welpen besser sind.

 

31.-40. Tag

 

Ja, was soll man sagen jetzt merkt man ihr es wirklich an, sie wird immer dicker und verfressener, nur leider wird ihr Futter noch nicht mehr (das kann sie aber gar nicht verstehen).

Ihre Spaziergänge liebt sie immer noch und auch (wir sind stolz) zeigt sie keinerlei „ich habe keine Lust“ Schwäche, was das toben mit allen und jedem angeht.

Die „Milchbar“ wird von Tag zu Tag dicker.

Nun werden wir langsam das Futter umstellen und anpassen…

…damit sie und ihre Babys optimal versorgt sind.

 

41. – 48. Tag

 

Langsam bekommt Deli ihre dicken Fleisch-Knochen (so schwer/schwerer und groß/größer wie sie selber) nicht mehr heimlich auf das Sofa hoch (uns Freuds J), was sonst für sie ein leichtes ist, diese Dinger trägt sie Stunden umher und frisst daran rum.

Ihre Talje hat sie nun auch verloren alles nur noch gerade, und der Bauch rund.

Unser kleines Ü-Ei wird nun von Tag zu Tag dicker.

Sie geht nun (wenn man genau hinsieht) etwas ruhiger Gassi und zeigt uns nun ständig ganz verschmust ihr dickes Bäuchlein.

Heute (Tag 44) musste sie feststellen das sie nicht einmal mehr in das Stoffkörbchen passt, sie ist einfach zu dick, aber egal, was rein geht ist drin und der Rest hängt raus…ihr gefällt es so.

Wir haben das gleiche auch noch größer, so ist es ja nicht, aber da hat sie ihren eigen Willen, soll sie.

Den überall beschriebenen Ausfluss konnte ich bis heute nicht feststellen, hmm??

Aber ich denke bei den Kleinhunde Rassen ist dies sowieso etwas schwieriger.

Sie wird nun von Tag zu Tag dicker.

 

49.-50. Tag

 

Heute haben wir das erste Mal kleine Babys gespürt und man konnte sie auch sehen…

… kleine „Babybeulchen“ stoßen (schon ziemlich stark) durch den Bauch. Es ist so süß, Deli zeigt es uns richtig und streckt uns ständig den Bauch zum fühlen hin.

Und so konnte auch Thor´s Frauchen das gleich mal mit erleben, da sie uns heute wieder besuchte…

… wir sind alle so glücklich und happy, können es kaum erwarten.

 

51.- 59 Tag

 

Ja, es geht los, wir haben keine richtige Lust mehr zum Gassi gehen, alles nur noch wie bei „alten Leuten“ und was für ein Blick wenn wir auf den Schoß wollen, Hilfe könnt ihr mich nicht hochheben und mich auch überall hin tragen…also sie hätte jetzt schon gerne einen rund um die Uhr Butler.

Wir waren zwischendurch noch beim Tierarzt alles ok und die 2. Herpesimpfung hat sie auch bekommen. Nun haben wir auch gleich noch zwei TÄ zur Sicherheit die Info zur bevorstehenden Geburt gegeben, damit wir im Falle eines Falls ….wollen wir mal hier lieber nicht weiter schreiben.

Jetzt kann man auch schon schön die Kleinen im Bauch „toben“ sehen.

Wir fühlen immer mehr süße kleine Stöße durch die Bauchdecke.

Nun werden wir auch noch die letzten Vorbereitungen für die anstehende Geburt treffen und abwarten.

60. Tag

Nun ja, heute ist Deli sehr ruhig aber kratzt sich alle Stunde mal überall wo nur möglich eine Höhle.

Bis heute hat sich ihr Bauch noch nicht „abgesengt“, aber ich vermute das es heute noch losgehen könnte…???

Da sich bis 18 Uhr noch nichts vermuten lässt sind wir mal noch schnell ein paar Erledigungen machen und ich gehe mal mit der Geburt von morgen aus.

Oh, nun 20 Uhr muss ich mich korrigieren!

Deli hat ihre ersten starken Wehen bekommen, wir lagen gerade gemütlich auf der Couch!

Also, nun gleich mal zur Wurfkiste rüber, damit sie mir die Kleinen nicht auf dem Sofa „rausschmeißt“.

Die recht kräftigen Wehen (wellen mäßig über den ganzen Körper laufend) kommen nun ca. im Abstand von 15-20 min.

Deli ist aber immer noch sehr ruhig, was ich nicht verstehen kann, nicht einmal ein „Hecheln“ nur das Höhle-Kratzen ist nun sehr stark geworden.

20:25 Uhr dicker Schleim tritt aus.

20:50 Uhr Deli stemmt sich sehr kräftig gegen mich und hat kräftige Presswehen, schreit vor Schmerzen zweimal auf und es ist kurz eine Frucht zu sehen gewesen.

Der erste Welpe hat den Geburtsweg erreicht und ihn geweitet für die anderen…

Deli ist aber trotz der Schmerzen und ihrer ersten Geburt sehr ruhig ( immer noch nicht einmal ein Hecheln oder Winseln) und wie ich es beurteilen kann, ist sie SEHR instinktsicher!

21:00 Uhr noch ein weiterer kurzer Schrei und der 1. Welpe hat es geschafft, ein kräftiges Weibchen (Anneli) von 229g.

Deli hat sie sehr behutsam ausgepackt, trockengeleckt und abgenabelt.

Mit der Nachgeburt, hat es noch ein wenig gedauert (wie auch bei all den anderen Welpen), deshalb war es auch sehr schwierig den Welpen bei nur ca. zwei cm vorhandener Nabelschnur abzunabeln, aber irgendwie geht es alles...

21:20 Uhr nun aber schnell, Deli richtet sich auf und presst sich wieder stark an mich, ich kann wieder starke Presswehen spüren und schwub die wup das zweite Weibchen (Alina) ist da, 207 g.

Auch diese wurde 1A versorgt von Deli.

Beide Mädels sind sehr mobil, Nummer eins hat sogar in der Frucht schon „wilde Sau“ gespielt und wo ich sie in die Hand nahm um mitzuhelfen hatte ich einen kleinen strampelnden „Saugwels“ am Finger, oh ich kann Euch sagen, habe sie kaum abbekommen.

Nun gleich Beide nach den normalen Prozeduren, wieder zu Deli in die Wurfkiste gesetzt, beide sind sofort zu den Zitzen gerobbt und hingen dann auch gleich wie kleine „Saugnapffiguren“ an der Milchbar.

Beide Hündinnen haben beim Test (Biotonustest) wirklich eine 1 verdient.

In diesem Sinne:  Prosit auf den ersten Schluck und willkommen im Leben!!

 

Nun, an dieser Stelle sei zu sagen, dass Mel (Frauchen von Thor) es auch geschafft hat zu uns zu kommen und zu helfen, Deli nahm dies ganz gelassen auf und zeigte schon ganz stolz ihre ersten beiden Welpen.

Vielen Dank Mel und Annett! Es ist doch angenehm noch eine „Fachkraft“ an meiner Seite zu wissen, für einen evtl. „Plan B“…

 

22:20 Uhr Deli hat wieder beschlossen nach kleiner Pause die Geburt fortzusetzen…sie ist wieder am „Höhle bauen“, aber Zittert etwas stark, ich habe Ihr zur Sicherheit etwas Traubenzucker Wasser gegeben was sie auch sehr dankend annahm.

22:40 Uhr kurzer Schrei und Welpe Nummer 3 ist da, sie hat einen Rüden (Asgard) 175 g das Leben geschenkt. Kurz nach dem Abnabeln kam hier eine sehr große Nachgeburt, auch war seine Frucht sehr groß für so einen „Kleinen“, deshalb habe ich die Vermutung das dies wohl die „Zwillinge“ waren aber der Zwilling sich leider nicht entwickelt hat und schon im Mutterleib kurz nach dem Ultraschall absorbiert wurde, was aber immer auch bei normalen Welpen vorkommen kann…Schade!

Der kleine Asgard ist auch wieder ein „immer Köpfchen in die Höhe“ und ständig aktiver Welpe, der auch sofort zielstrebig auf die Milchbar zusteuerte und dies auch lautstark verkündete, boxte sogar die beiden Größeren weg. Note 1!

Unter dem Motto: Alles weg da, jetzt komme ich!

So, nun sollten alle da sein, aber nach abtasten und abhören bin ich der Meinung, dass noch ein Welpe drin ist, aber sich noch nicht in dem Geburtskanal befindet…

 

Wieder kurze Verschnaufpause…und abwarten.

0:05 Uhr es ist wieder ein dicker Schrei durch den Raum gehallt und Deli presste (mit mir zusammen) was das Zeugt hält!

Die Frucht ist zu sehen, aber verschwand wieder also, weiter Pressen und auf eine kräftige Wehe warten…

0:10 ja, es ist geschafft wieder so eine dicker „Frosch“…

…ein Rüde (Alwin) 225 g.

Alwin ist ein eher träger, gemütlicher Rüde: packt ihr mich mal aus ich bin doch so geschafft und zu sagen habe ich auch noch nichts!

 Nach der Milchbar sucht er auch ganz gemütlich und mit „Überlegung“, wo ist der kürzeste Weg, so hat es den Anschein.

Aber wenn die Zitze mal aus dem Mäulchen rutscht kann er das sehr lautstark „anzeigen“.

Hier also nun wirklich nur eine Note 2.

Deli geht es sehr gut, etwas erschöpft.

Sie kümmert sich wirklich sehr Instinktsicher um alle Welpen, hat alle angenommen!

Alle Welpen sind nach erster Begutachtung gesund und munter, keine Gaumenspalte oder ähnlich.

Wir sind so stolz, ein super Wurf alle gut rot durchgefärbt.

Da Deli ihre letzte Nachgeburt leider nicht von alleine „gebracht“ hat, sind wir um acht Uhr frühs gleich zu unserem TA gefahren und er gab ihr eine Spritze für die „Entleerung“ dieser.

Auch unser TA konnte keinen weiteren Welpen fühlen.

 

 

Die Welpen wurden auch kurz durchgesehen, alles ok!!

 

Zum Schluss nochmals ein Danke an die Bereitschaft unserer TÄ natürlich bei Mel für die Unterstützung und bei Annett die für mich und Deli hier alles „bereitstellte“, half  und für mich dieses „Tagebuch“ schrieb, Danke!

 

The End


 

 

 

 

 
  Es waren schon 93132 Besucher (311339 Hits) hier! Copyright (C) Eberhard Sauder. Alle Rechte vorbehalten.